Wolfenbüttel

- in Niedersachsen

Wolfenbüttel in Niedersachsen hat ca. 50 000 Einwohner auf einer Fläche von 78 Quadratkilometern und gehört zum Landkreis Niedersachsen. Die Oker fließt durch die Stadt und trennt die Hildesheimer Börde von der Magdeburger Börde. Zwischen Harz und Heide gehört Wolfenbüttel zum Harzvorland. 60 km südöstlich liegt Hannover. Wolfenbüttel hat eine sehenswerte Altstadt mit vielen Fachwerkgebäuden. Der Marktplatz von Wolfenbüttel.

Geschichte

Geschichtlich gibt es in Norddeutschland über 150 Büttel-Ortschaften, wovon Wolfenbüttel am südlichsten liegt. Der erste Siedler, der ihr ihren Namen gaben, war Wulferus. So entstand an der Oker Wulferus Buttle. Daraus wurde später Wolfenbüttel. Im 11. Jhdt. baute Widekind von Wolfenbüttel eine Wasserburg. Herzog Heinrich der Wunderliche errichtete die Residenzstadt, die schließlich im 15. Jhdt. ummauert wurde. Später herrschten Heinrich Julius und August der Jüngere als Herzöge. Heute zeigt Wolfenbüttel die Spuren einer Residenzstadt der Renaissance. Marienkirche, Schloss, Trinitaskirche, Kanzlei, Zeughaus und die vielen Fachwerkhäuser bestimmen das Stadtbild. Auch Klein Venedig beherbergt Wolfenbüttel. So wird das umfangreiche Grachtensystem, von dem noch Reste übrig sind, genannt.

Wolfenbüttel hat eine wechselvolle Geschichte, in der auch zwischen 1590 und 1620 Hexen der Prozess gemacht wurde. Insgesamt wurden 50 Menschen verbrannt.

Religion

In Wolfenbütel entstand die jüdische Gemeinde Marcus Gumpel Moses Fulda in den Jahren zwischen 1660 bis 1733. Philip Samson gründete als Hofbankier im Jahr 1786 eine Talmud-Tora-Freischule und errichtete eine Synagoge. Als die Synagoge zu klein wurde, wurde in der Lessingstraße eine neue Synagoge errichtet, die schließlich in der Reichsprogromnacht zerstört wurde. Heute ist Wolfenbüttel Bischofsstadt und hat eine Probstei und viele Kirchen.

Kultur

Wolfenbüttel gilt als Stadt der Musik und richtet den jährlich stattfindenden Eurotreff aus, ein Chorfestival mit internationalem Rang. Viele Events sind in der Lindenhalle oder in der KuBa-Halle zu bestaunen. Ein Gärtnermuseum zeigt eine wahre Gärtneroase. Ein Gärtnerdenkmal und ein Gesangsverein der Gärtner zeugen davon. Kulturell ist viel geboten in Wolfenbüttel. Das Lessingtheater und ein Laienensemble namens Kleine Bühne sowie viele Theatergruppen bringen Leben auf die Bühne. Das Schloss besitzt ein Schlosstheater, was derzeit vorwiegend vom Gymnasium am Schloss als Aula benutzt wird. Die Wolfenbütteler gelten als herzlich und heißen Besuch aller Welt willkommen. Auch Kinder kommen hier während der Freizeit auf ihre Kosten und können sich über kinderfreundliche Angebote mit Inhalt freuen. Die kulinarische Kost reicht von leichten Speisen bis zu deftigem deutschen Essen.


Touristeninformation

Alle Informationen zur Anreise erhalten Besucher in der Wolfenbütteler Touristeninformation mit den öffnungszeiten Montag bis Freitag (10 - 18 Uhr) sowie Samstag (10 - 14 Uhr). Sonntag ist sie geschlossen. Termine müssen vorab nicht vereinbart werden.

Telefon: 05331 86280

Die Anfahrt nach Wolfenbüttel gestaltet sich einfach und unkompliziert. Am besten reisen Besucher direkt mit dem Auto oder Zug an, um keine Zeit zu verschenken. Im Internet finden sich bei Google Maps die optimale Route. Lohnenswerte Ausfüge bieten sich weiterhin in die Region Salzgitter sowie nach Braunschweig an. Gerade Braunschweig ist mit ca. 15 km Nähe ein attraktives Ausflugsziel. Darüber hinaus sind die Gemeinde Cremlingen und Schöppenstedt einen Ausflug wert.

Wissenschaft & Industrie

Wolfenbüttel hat eine lange Tradition in den Wissenschaften. Hier wird laut Presse heute noch geforscht, es werden Stipendien vergeben. Als berühmte Physiker wirkten Julius Elster und Hans-Friedrich Geitel in Wolfenbüttel. Auch heute bilden sich hier Studenten an der Fachhochschule. Kulturelle Weiterbildung bietet die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, die Ehemalige zu regelmäßigen Veranstaltungen einlädt. Mittlerweile sind Unternehmen vieler traditionellen Industriezweige vertreten.

Bevölkerungsentwicklung

Für Wolfenbüttel liegen Bevölkerungszahlen seit Mitte des 18. Jahrunderts vor.

JahrAnzahlÄnderung
200853.797-157 Einwohner in einem Jahr.
200753.954-170 Einwohner in einem Jahr.
200654.124-337 Einwohner in einem Jahr.
200554.461-269 Einwohner in einem Jahr.
200454.730+43 Einwohner in einem Jahr.
200354.687+44 Einwohner in einem Jahr.
200254.643+126 Einwohner in einem Jahr.
200154.517-163 Einwohner in einem Jahr.
200054.680+336 Einwohner in einem Jahr.
199954.344+376 Einwohner in einem Jahr.
199853.968+208 Einwohner in einem Jahr.
199753.760+158 Einwohner in einem Jahr.
199653.602-20 Einwohner in 2 Jahren.
199453.622+396 Einwohner in 2 Jahren.
199253.226+1.194 Einwohner in 2 Jahren.
199052.032+1.321 Einwohner in 3 Jahren.
198750.711+2.070 Einwohner in 2 Jahren.
198548.641-4.423 Einwohner in 11 Jahren.
197453.064+12.785 Einwohner in 4 Jahren.
197040.279+2.219 Einwohner in 9 Jahren.
196138.060+3.659 Einwohner in 11 Jahren.
195034.401+9.588 Einwohner in 11 Jahren.
193924.813+7.585 Einwohner in 22 Jahren.
191717.228+3.775 Einwohner in 32 Jahren.
188513.453+7.822 Einwohner in 109 Jahren.
17765.631-1.368 Einwohner in 12 Jahren.
17646.999-2.213 Einwohner in 9 Jahren.
17559.212Kein Vergleich möglich.